Maker Pro
Maker Pro

Anti-Skating Problem

S

Sven

Jan 1, 1970
0
Hallo,

ich habe am vergangenen Wochenende ein Audiotechnica VM-3 System an meinem
Thorens TD-145 durch ein neues AT-120 System gewechselt. Danach ist mir
folgendes aufgefallen:

- der rechte Kanal ist ca. 1 dB lauter als der linke (da dies bei dem VM-3
vorher nicht der Fall war, schließe ich einen Defekt am Phono Amp oder der
Tonarmverkabelung aus

- beim Aufsetzen der Nadel am Anfang der Platte springt die Nadel IMMER bis
zu den ersten Takten Musik, manchmal auch mitten in der Platte (Platte ist
okay, habe es mit einem zweiten Dual Plattenspieler überprüft)

- Anti-Skating läßt sich nicht einstellen, Nadel rutscht bei rillenloser
Platte IMMER in die Mitte, selbst bei maximalem Anti-Skating Wert.

Der Tonarm zieht zwar bei maximaler Anti-Skating Einstellung im frei
schwebenden Zustand nach rechts außen, sobald er auf der Platte ist, zieht
es ihn dann aber stark nach innen. Die Auflagekraft habe ich auf 1,5 Pond
(laut Audiotechnica 1,0 - 1,8) eingestellt. Kann es sein, daß das
Audiotechnica AT-120 einfach inkompatibel (zu leicht?) zu dem TD-145 mit
TP-16 Tonarm ist? Kann das Anti-Skating kaputt sein (kann ich mir nicht
vorstellen, da das VM-3 System sich mit rillenloser Schallplatte exakt
justieren ließ)? Ist die Auflagekraft zu gering? Andere Vorschläge?

Für eine Unterstützung bei der Problembeseitigung wäre ich sehr dankbar.



Gruß Sven
 
J

Jens Dierks

Jan 1, 1970
0
Sven schrieb:
....
Der Tonarm zieht zwar bei maximaler Anti-Skating Einstellung im frei
schwebenden Zustand nach rechts außen, sobald er auf der Platte ist, zieht
es ihn dann aber stark nach innen. Die Auflagekraft habe ich auf 1,5 Pond
(laut Audiotechnica 1,0 - 1,8) eingestellt. Kann es sein, daß das
Audiotechnica AT-120 einfach inkompatibel (zu leicht?) zu dem TD-145 mit
TP-16 Tonarm ist? Kann das Anti-Skating kaputt sein (kann ich mir nicht
vorstellen, da das VM-3 System sich mit rillenloser Schallplatte exakt
justieren ließ)? Ist die Auflagekraft zu gering? Andere Vorschläge?

Hast du die Auflagekrafteinstellung neu justiert?
Das neue System könnte zB leichter als das alte sein, dann musst du den
0-Punkt der Einstellung erstmal bei schwebenden Tonarm neu justieren,
und dann die 1,5P einstellen.

Jens
 
A

Andreas Huennebeck

Jan 1, 1970
0
Sven said:
ich habe am vergangenen Wochenende ein Audiotechnica VM-3 System an meinem
Thorens TD-145 durch ein neues AT-120 System gewechselt.

Hast Du Überhang und Kröpfung geprüft und neu justiert?
Das solltest Du als allererstes machen!
Danach ist mir
folgendes aufgefallen:

- der rechte Kanal ist ca. 1 dB lauter als der linke (da dies bei dem VM-3
vorher nicht der Fall war, schließe ich einen Defekt am Phono Amp oder der
Tonarmverkabelung aus

Das kann durchaus im Rahmen der Spezifikationen liegen.
- beim Aufsetzen der Nadel am Anfang der Platte springt die Nadel IMMER
bis zu den ersten Takten Musik, manchmal auch mitten in der Platte (Platte
ist okay, habe es mit einem zweiten Dual Plattenspieler überprüft)

Dann ist die Antiskating nicht richtig eingestellt, und/oder die Auflagekraft
zu niedrig.
- Anti-Skating läßt sich nicht einstellen, Nadel rutscht bei rillenloser
Platte IMMER in die Mitte, selbst bei maximalem Anti-Skating Wert.

Entweder ist die Antiskatingeinstellung defekt, oder sie ist nur für
runde Nadeln mit niedriger Auflagekraft gedacht. Je schärfer der
Nadelschliff desto höher muß die Antiskating sein, und da schärfere
Nadelschliffe praktisch immer auch eine höhere Auflagektaft erfordern,
braucht man nochmals eine höhere Antiskatiung.
Der Tonarm zieht zwar bei maximaler Anti-Skating Einstellung im frei
schwebenden Zustand nach rechts außen, sobald er auf der Platte ist, zieht
es ihn dann aber stark nach innen. Die Auflagekraft habe ich auf 1,5 Pond
(laut Audiotechnica 1,0 - 1,8) eingestellt. Kann es sein, daß das
Audiotechnica AT-120 einfach inkompatibel (zu leicht?) zu dem TD-145 mit
TP-16 Tonarm ist?

Ohne genaue Daten von effektiver Masse von Arm und Nadelnachgiebigkeit
und Gewicht des Systems kann man dazu nichts sagen. Wenn die Nadel bei
korrekter Justage von Überhang, Kröpfung, Auflagekraft und Antiskating
aus der Rille hüpft. kann man aber schon davon ausgehen, daß das System
nicht zum Arm passt (oder der Arm defekt ist).
Kann das Anti-Skating kaputt sein (kann ich mir nicht
vorstellen, da das VM-3 System sich mit rillenloser Schallplatte exakt
justieren ließ)? Ist die Auflagekraft zu gering?

Siehe oben.
Andere Vorschläge?

Lies die FAQ dazu unter: http://www.drmh.de/faq/faq.html

Tschau
Andreas
--
Andreas Hünnebeck | email: [email protected]
----- privat ---- | www : http://www.huennebeck-online.de
Fax/Anrufbeantworter: 0721/151-284301
GPG-Key: http://www.huennebeck-online.de/public_keys/andreas.asc
PGP-Key: http://www.huennebeck-online.de/public_keys/pgp_andreas.asc
 
S

Sven

Jan 1, 1970
0
Jens Dierks said:
Hast du die Auflagekrafteinstellung neu justiert?
Das neue System könnte zB leichter als das alte sein, dann musst du den
0-Punkt der Einstellung erstmal bei schwebenden Tonarm neu justieren,
und dann die 1,5P einstellen.

Ja, das hab ich gemacht!
 
Top